Aktuelle Ausgabe

Plakativ

Über Jahrzehnte hinweg war Davos fest in der Schweizer Plakatkunst verankert, nahezu alle grossen Plakatgestalter wurden für den Weltkurort tätig. Die «Davoser Revue» zeichnet nun die Geschichte des Davoser Plakats nach.

«An den Affichen eines Weltkurortes wie Davos lässt sich in grossen Zügen der Werdegang der Plakatkunst überhaupt ablesen.» Das stellte 1965 das Reisemagazin «Die Schweiz». Nun zeigt die Kulturzeitschrift «Davoser Revue» auf, dass dies tatsächlich stimmt: Für Davos tätig wurden zwischen 1890 und 1960 so bekannte Plakatgestalter wie Emil Cardinaux, Burkhard Mangold, Werner Weishaupt, Herbert Leupin und Donald Brun.

Die aktuelle «Davoser Revue» erscheint somit wie ein «Who is who» der Schweizer Plakatkunst. Die Affichen ­– oder eben Plakate – werden auf 64 Seiten gezeigt, die Werke und die Künstler detailliert beschrieben. Die nächste Nummer widmet sich dem Tourismus.